Neu! Panorama Transalp

7- 12 Teilnehmer
9300 Hm
5 Etappen
Level medium I
345 km
7 Tage
Fahrtechnik
Ausdauer
Hochalpin
Reisebeschreibung

Panorama Transalp

Die Panorama Transalp führt in fünf Etappen von Steinach am Brenner an den Gardasee. Diese Tour bietet sportliche und fahrtechnische Herausforderungen und bestes Panorama in hochalpiner Landschaft! Das ist alles und wenn nicht sogar mehr, als man sich auf einem Alpencross nur erträumen kann!
Die Route verläuft vorwiegend auf befestigten und unbefestigten Radwegen sowie Nebenstraßen. Konditionell fordernde Anstiege in alpiner Umgebung werden durch lange Abfahrten belohnt. Auch Singletrails (S0 - S2) mit Wurzeln und Stufen, steile Schotterwege in Auf- und Abfahrten sowie kurze Schiebepassagen gehören zu dieser Transalp dazu.
Die Highlights reihen sich aneinander wie die Perlen an einer Kette und Kombinieren die bekanntesten Transalp Klassiker mit bestem Panorama. Der Bikepark Tirol und Brennergrenzkamm. Von Sterzing über den Jaufenpass und vom Fuße des Hirzer nach Meran. Fantastische Singletrails und überwältigende Ausblicke von Meran 2000. Der Naturpark Trudener Horn und das Cembratal. Traumhafte Gardaseeblicke vom Monte Velo und das Ziel am Gardasee.
Von Steinach am Brenner überqueren wir den Brennergrenzkamm und rollen auf der Südseite der Alpen nach Sterzing. Durch das Jaufental gelangen wir über Nebenstraßen und Almenwege abseits der Passstraße zum Jaufenpass, weiter ins Passeiertal und nehmen mit der Hirzer Seilbahn noch einmal Schwung für die Abfahrt bis nach Meran. Aus der bekannten Kurstadt geht es mit Seilbahnunterstützung nach Meran 2000 und auf herrlichen Singletrails und mit bestem Panorama bis nach Bozen und vorbei am Kalterer See nach Auer. Durch den Naturpark Trudener Horn fahren wir ins Cembratal und gelangen kurz vor Trento wieder zurück ins Etschtal. Die letzte Etappe führt uns durch das Val Cei und über den Monte Velo an den Gardasee.
Details & Etappen
Anreise nach Steinach am Brenner
Von Steinach am Brenner geht es hinauf zur Bergstation der Bergeralmbahn. Gut aufgewärmt lassen wir uns die Chance auf eine Trailabfahrt im Bikepark Tirol nicht entgehen. Unten angekommen kurbeln wir wieder hinauf zum Ausgangspunkt oder nehmen zur Unterstützung die Seilbahn. Auf Panoramawegen fahren wir weiter ins Obernbergtal. Nach Abfahrtsspaß am Vormittag folgt nun Landschaftsgenuss am Nachmittag. Mit zunehmender Steigung kurbeln wir zunächst auf einer Schotterstraße und schließlich auf Singletrail durch das Fradertal hinauf zum Flachjoch (2.194 Meter) und erreichen den Brennergrenzkamm. Der Ausblick ist überwältigend. Wir genießen das großartige Panorama und die endlose Abfahrt bis nach Sterzing.
Wir verlassen Sterzing und starten nach einer kurzen Einrollphase in den langen Anstieg hinauf zum Jaufenpass (2.094 Meter). Die ersten Kilometer kurbeln wir durch das ruhige Jaufental nach oben. Abseits der Passstraße folgen wir dem Ratschinger Almenweg, vorbei an urigen Almhütten durch das Skigebiet Ratschings-Jaufen. Oben angekommen überqueren wir den Rinner Sattel und haben uns die Pause auf der Flecknerhütte (2.060 m) bei bester Aussicht ins Passeiertal und bis in die Ötztaler Alpen mehr als verdient. Abwärts folgen wir der Passstraße, Wander- und Forstwegen bis nach Saltaus im Passeiertal. Mit der Hirzer Seilbahn fahren wir hinauf zur Mittelstation und kurbeln noch einmal 500 Höhenmeter hinauf. Uns erwartet tolles Panorama gefolgt von einer langen Abfahrt bis ins Zentrum von Meran.
Die dritte Etappe führt uns auf herrlichen Singletrails und Almenwegen über die Sonnen-Hochebene von Meran. Vom Zentrum fahren wir zunächst zur Seilbahn. Von der Bergstation Meran 2000 geht es durch die hochalpine Landschaft auf Singletrails hinauf zur Kesselberghütte (2.300 Meter). Die Aussicht ist überwältigend – wir blicken auf die einzigartigen Dolomiten Gipfel, genießen das tolle Panorama und die wunderbaren Trails auf dem Bergrücken der Sarntaler Alpen zwischen Meran und Bozen. Über Jenesien geht es abwärts in die Landeshauptstadt Südtirols. Dann führt unsere Route vorbei an den Montiggler Seen und dem Kalterer See bis nach Auer.
Von Auer folgen wir einer alten Bahntrasse über Montan und Kaltenbrunn bis nach Truden. Mit zunehmender Steigung kurbeln wir weiter bergauf durch die vielfältigen Wälder des Naturpark Trudener Horn und erreichen nach 1.500 Meter Anstieg die herrlich gelegene Krabes Alm (1.540 Meter). Nach einer ausgiebigen Pause rollen wir abwärts nach Altrei und befinden uns nun im Trentino. Wie der Fluss Avisio, der eine tiefe Schlucht in die Porphyrwände gegraben hat, schlängelt sich unsere Strecke von hier durch das Cembratal. Kurz vor Trento treffen wir auf den Etschtalradweg und folgen diesem bis zu unserem Etappenziel.
Das Finale. Wir verlassen Trento und fahren die ersten Kilometer zum Einrollen auf dem Etschtalradweg. Nach etwa 15 Kilometern beginnt der Anstieg durch das Val Cei zum gleichnamigen Bergsee, der wunderbar eingebettet zwischen Buchen und Fichten im Naturschutzgebiet Pra dell’Albi am Fuße des Monte Stivo liegt. Auf Schotterwegen fahren wir weiter zum Monte Velo und genießen bei einer Pause auf der Malga Zanga den traumhaften Gardaseeblick. Dann erwartet uns die letzte Abfahrt unserer Panorama Transalp – der Naranch-Trail zählt zu den Klassikern am Gardasee und erfordert bis zum Ende volle Konzentration und einiges an Fahrkönnen von uns. Von Nago geht es die letzten Kilometer gemütlich abwärts bis ins Ziel.
Nach dem Frühstück Rücktransfer nach Steinach.
Leistungen, Termine & Preise
Selbstanreise nach Steinach am Brenner
6 x HP im DZ in guten und gepflegten Hotels/Pensionen, z.T. mit Sauna und Pool
Tourenführung (Guide)
Gepäcktransport
Rücktransfer
Online Bilderservice
Reise
Termine
Preis €
M2PA23 Frühbucher Superfrühbucher
02.06.2024 - 08.06.2024 bis 31.12.2023 bis 01.11.2023
1339 € 1309 € 1269 €
2PA30 Frühbucher Superfrühbucher
21.07.2024 - 27.07.2024 bis 31.12.2023 bis 01.11.2023
1339 € 1309 € 1269 €
M2PA32 Frühbucher Superfrühbucher
04.08.2024 - 10.08.2024 bis 31.12.2023 bis 01.11.2023
1399 € 1369 € 1329 €