Garmisch - Gardasee

7- 12 Teilnehmer
7850 Hm
5 Etappen
Level light I
360 km
7 Tage
Fahrtechnik
Ausdauer
Hochalpin
Reisebeschreibung

Garmisch - Gardasee

Auf fünf Etappen mit insgesamt ca. 360 km und ca. 7850 hm von Grainau bei Garmisch zum Gardasee: Eine sehr gute Transalp für leicht fortgeschrittene E-Biker.
Einsteiger-Transalp, die hauptsächlich auf markierten Radwanderrouten verläuft. Eine gute Grundlagenausdauer und eine grundlegende E-Bikebeherrschung sind für konditionell und fahrtechnisch anspruchsvollere Passagen erforderlich.
Landschaftsfans genießen den Blick auf das Zugspitzmassiv, den Reschensee, die unzähligen vinschgauer Apfelplantagen, die Dolomiti di Brenta sowie die Schönheit des Molvenosees. Kulturinteressierte werden ihre Kameras am Schloss Fernstein, im mittelalterlichen Glurns, am Plamorter Boden oder im mediterranen Meran zücken. Auch der kulinarische Genuss soll auf dieser Tour nicht zu kurz kommen, von Speck, Käse und Schlutzkrapfen bis zu Pizza, Pasta und Tiramisu ist alles dabei.
Über den Eibsee und die Hochtörlehütte gelangt ihr nach Ehrwald. Von dort geht es über den Fernpass nach Nassereith und weiter nach Imst. Am Inn entlang führt euch die Via Claudia Augusta über Landeck, Prutz und Pfunds zur schweizer Grenze nach Martina. Über den Reschenpass erreicht ihr Italien und den Reschensee mit seinem versunkenen Kirchturm. Durch Apfelplantagen rollt ihr nach Meran. Dank E-Bike ist der Gampenpass ein leichtes für euch und ihr könnt die letzte Etappe über den Molvenosee und den Tennosee uneingeschränkt genießen, bevor ihr euer Ziel, den Gardasee erreicht!
Das Buch zur Reise findest Du in unserem Online Shop.
Gleich hier bestellen.
Details & Etappen
17 Uhr Treffen in Grainau bei Garmisch zum Kennenlernen, zum Bike-Check, zur Anpassung der Mietbikes und zum Abendessen. Besprechung der Gesamttour anhand von Karten.
Der erste Tag beginnt mit einem Anstieg zum ersten Highlight, dem Eibsee. Weiter bergauf gelangt ihr zur Hochthörle Hütte. Über ein kurvenreiches Sträßchen rollt ihr nach Ehrwald, von wo aus ihr durch einen Lärchenwald und vorbei am Weißensee zum Fernpass gelangt. Über die Via Claudia Augusta geht es vorbei am Fernsteinsee und über Nassereith nach Imst.
Heute startet ihr entspannt auf dem Inntalradweg über Mils und Zams bis Landeck. Eingeradelt geht es von dort knackig bergauf bis zur Fließer Platte, wo ihr alte Wagenspuren der Römer bewundern könnt. Etwas weiter habt ihr eine grandiose Aussicht ins Inntal. Ein schöner Trail bringt euch nach Fließ und wieder zum Inn zurück, welchem ihr über Prutz und Pfunds bis nach Martina folgt. Von dort gilt es, die 11 Kehren bis zur Norbertshöhe zu bezwingen, bevor es gemütlich bergab nach Nauders geht.
Ihr startet euren Tag kurz hinter Nauders mit dem Anstieg zum Plamorter Boden. Unter euch glänzt der Reschensee und auch der Ortler zeigt sich von seiner schönsten Seite. Auf Trails geht es runter zum Reschensee und dem versunkenen Kirchturm Alt-Graun. Ganz entspannt rollt ihr am Reschensee vorbei und stetig bergab bis nach Glurns. In dem mittelalterlichen Städtchen könnt ihr euch den ersten italienischen Cappuccino gönnen! Falls euch die Kilometer zwischen den unzähligen vinschgauer Apfelbäumen endlos erscheinen, kennen unsere Guides den einen oder anderen Geheimtipp, wie man euch mit wenig Aufwand mit Trailvarianten ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. Abends lädt Meran mit seiner Altstadt zum Bummeln und Schlemmen ein.
Ausgeschlafen? Gut, denn heute geht es in 1200 hm und mit anfänglich steilen Rampen über den Gampenpass. Nach Völlan wird die Steigung moderater und Asphalt wird von Schotter abgelöst. Am Völlaner Badl lohnt sich eine Rast, um sowohl die Akkus aufzuladen, als auch die eigenen Reserven mit einem Cappuccino zu aktivieren. Anschließend fahrt ihr auf schattigen Waldwegen weiter Richtung Passhöhe. Noch ein kurzes Stück auf Asphalt und ihr steht für ein Gruppenfoto unter dem Passschild. Weiter geht's ins Val di Non mit sanften Hügeln, tiefen Canyons und verschlafenen Orten. Über einen lässigen Höhenweg und durch Obstplantagen geht es schließlich zum Lago di Santa Giustina. Ein letzter kurzer Anstieg und ihr könnt euch in Cles mit einem leckeren Eis belohnen.
Unsere Lieblingsetappe der Tour liegt vor euch! Durch einen 2,4 km langen Tunnel für Biker und Wanderer gelangt ihr auf den spektakulären Dolomiti di Brenta Trek am Fuße des Brentagebirges. Mit tollen Panoramablicken geht es über den abwechslungsreichen Höhenweg nach Spormaggioro und von dort bergauf nach Andalo. Ist der Anstieg geschafft, genießt ihr die Abfahrt an den Molveno See, der sich für eine Mittagseinkehr anbietet. Weiter geht es am Seeufer entlang mit Blick auf die Brentadolomiten bergab nach Ponte Arche. Von hier kurbelt ihr euch zum letzten Pass eurer Transalp hoch, dem Passo Ballino. Oberhalb vom Lago di Tenno geht es auf schönen Trails nach Canale. Dieser wunderschöne, von Touristen weitestgehend unentdeckte Ort eignet sich ideal um einen Cappuccino zu genießen, bevor es auf einer rasanten Abfahrt ca. 700 Höhenmeter bergab nach Riva geht! Was ein grandioser Abschluss einer Transalp. Es darf gefeiert werden! Den Sprung ins kühle Nass des Gardasees habt ihr euch wahrlich verdient!
Nach dem Frühstück Rücktransfer nach Grainau bei Garmisch.
Leistungen, Termine & Preise
Selbstanreise nach Grainau bei Garmisch.
6 x ÜF im DZ in guten und gepflegten Hotels/Pensionen, z.T. mit Sauna und Pool
5 x HP
Tourenführung (Guide)
Gepäcktransport
Begleitfahrzeug
Rücktransfer
Online Bilderservice
Reise
Termine
Preis €
E1GG13 Frühbucher Superfrühbucher
05.08.2018 - 11.08.2018 bis 31.12.2018 bis 01.11.2018
1069 € 1039 € 999 €
E1GG3 Frühbucher Superfrühbucher
26.05.2019 - 01.06.2019 bis 31.12.2018 bis 01.11.2018
1049 € 1019 € 979 €
E1GG6 Frühbucher Superfrühbucher
16.06.2019 - 22.06.2019 bis 31.12.2019 bis 01.11.2019
1049 € 1019 € 979 €