Nimm 2

7- 10 Teilnehmer
11100 Hm
6 Etappen
Level medium I
380 km
8 Tage
Fahrtechnik
Ausdauer
Hochalpin
Trails in traumhafter Natur.
Blau, blau, blau...
Ein Panoramatrail führt zum Umbrailpass.
Schroffe Felsen säumen den Wegesrand.
Über Bergpfade ins Val Müstair.
Kurz verschnaufen...
Der Radler über dem Nebelmeer.
Schnee? Auch im Sommer keine Seltenheit!
Über den Fimberpass geht es ins Inntal.
Das letzte große Highlight: Die Uina-Schlucht.
Reisebeschreibung

Nimm 2

Auf sechs Etappen mit insgesamt ca. 380 km und ca. 11000 hm von Grainau bei Garmisch an den Comer See: Eine gut geeignete Transalp für Fortgeschrittene, die sowohl bergauf, als auch bergab topfit sind.
Eine sehr gute Kondition und eine gute Bikebeherrschung sind Voraussetzung. Mit vereinzelten Schiebe- oder Tragepassagen muss gerechnet werden.
Hochgebirgslandschaften und Gletscher am Fuße der Engadiner Viertausender – das ist Annapurna-Feeling zum schwindelig werden! Und dazu: Flowige Trails zum austoben und absurfen.
Von Prutz bei Landeck stürzt ihr euch nach einer kurzen Aufwärmphase in eine Tour nicht enden wollender Trails und zahlreicher hochalpiner Pässe! Über St. Anton, Verwall, Fimbapass, Drei-Länder-Trails, das Trail-Paradies Livigno geht es zu den überwältigenden Pfaden am Fuße der mächtigen vergletscherten 4000er der Bernina-Gruppe. Yeah! Erste Transalp geschafft! Her mit dem Prosecco! Dann zurück nach Norden über den Passo-Alpisella, auf alten Militärwegen zum Stilfser Joch und als krönender Abschluss durch die Uina Schlucht – endlich mal bergab! Und schon habt ihr die zweite Transalp auch geschafft.
Details & Etappen
18 Uhr Treffen in Prutz zum Kennenlernen, Bike-Check und zum Abendessen. Besprechung der Gesamttour anhand von Karten.
Von Prutz startet ihr Richtung Norden ins abgelegene Verwalltal. Über die Fließer Platte geht es nach Landeck und von dort über den Paznauner Talweg nach Ischgl, wo ihr euch am Nachmittag mit Bergbahnunterstützung noch auf den umliegenden Trails austoben könnt.
Ein knackiger Anstieg bringt euch zur einsam gelegenen Heidelberger Hütte. Die Baumgrenze habt ihr dann schon längst hinter euch gelassen. Ehrfürchtig blickt ihr dem 2600 m hohen Fimberpass entgegen. Diese karge und raue Landschaft macht der Annapurna-Route alle Ehre. Auf einem spektakulären Trail, der seinesgleichen sucht, verlasst ihr diese hochalpine Region und fahrt schließlich rasant ins Inntal. Auf der anderen Seite geht es gleich wieder hoch Richtung Schwarzer See. Dort wartet ein weiterer perfekter Trail auf euch bevor ihr Nauders im Dreiländereck erreicht.
Der Morgen beginnt mit dem kurzen Anstieg zum Reschenpass und einer entspannten Aufwärmrunde am Reschensee. Ihr zischt ins Vinschgau und in Richtung Val Müstair. Ihr seid zurück im Engadin. Der Anstieg zum Val Mora ist gesäumt von schroffen Gipfeln und reißenden Wasserfällen. Traumhaft. Wunderbare Trails führen euch zum Lago di Fraele und nach Italien. Eigentlich kann es gar nicht mehr besser werden ... glaubt ihr! Nach einem kurzen knackigen Anstieg erwartet euch am Passo di Val Trela hochalpines Landschaftskino – und ein Trail der Extraklasse. Prädikat: Flowflowflow!
Hier geht's zum detaillierten Höhenprofil.
Die vergangenen beiden Tage waren sehr anstrengend, heute beendet ihr Transalp #1 im Rundumschlag und fahrt eine Runde mit weniger Höhenmetern. Im Downhill müsst ihr jedoch auf nichts verzichten! Von Livigno geht es über Trails und Forstwege zur Forcola di Livigno und über die legendären Bernina-Trails zum Bernina-Pass. Finale der ersten Transalp! Oder ihr erkundet das perfekt ausgebaute Netz an Trails in und um Livigno. Oder wir genießen die absolute Ruhe an der Alpe La Stretta und die atemberaubenden Blicke auf die 4000er der Bernina-Gruppe. Diese Tagesetappe wird individuell auf die Bedürfnisse der Gruppe angepasst. Ihr (und das Wetter) entscheidet mit!
Entlang des Lago di Livigno gelangt ihr zum Passo di Alpisella. Hier freuen sich alle, die die erste Transalp nicht allzu ausgiebig begossen haben: Der Anstieg wird relativ schnell sehr steil – aber nicht allzu lange. Auf der anderen Seite geht es auf einem schönen Trail hinab ins Val di Fraele und vorbei an den beiden Stauseen. Über alte Militärwege gelangt ihr zum Bocchetta di Forcola und auf einem genialen Panoramatrail zum Umbrailpass. Flowig geht es zurück ins Val Müstair und auf dem Talweg ins mittelalterliche Glurns. Bei optimalen Bedingungen sind die letzten Höhenmeter zum Stilfser Joch schnell bewältigt bevor uns alternativ zur direkten Abfahrt ein sagenhaftes Mountainbike-Erlebnis erwartet: Der Goldseetrail. Mit dem gewaltigen Ortlermassiv im Rücken und einem unglaublichen Panorama im Blick geht es auf Pfaden, die jedes Mountainbikerherz höher schlagen lassen, hinab ins Vinschgau.
Auch der letzte Tag geht nicht ohne ein Highlight vorüber. Direkt ab Glurns geht es bergauf zur Sesvenna-Hütte. Hier macht ihr eine ausgiebige Mittagsrast und genießt das grandiose Alpenpanorama. Ein letztes Stück uphill, leicht verblockt, dann ein toller Trail über die Sesvenna-Hochebene bis zum Einstieg in die Uina Schlucht. Die Felswände sind atemberaubend. Vom Ende der Schlucht bis ins Inntal geht es dann rasant bergab. Entlang des Inns fahrt ihr zurück nach Prutz wo ihr euch und euer Transalp-Doppelpack feiern könnt.
Nach dem Frühstück individuelle Abreise.
Leistungen, Termine & Preise
Selbstanreise nach Prutz.
7 x ÜF im DZ in guten und gepflegten Hotels/Pensionen, z.T. mit Sauna und Pool
7 x HP
Tourenführung (Guide)
Gepäcktransport
Begleitfahrzeug
Rücktransfer
Online Bilderservice
Reise
Termine
Preis €
M2DU1 Frühbucher Superfrühbucher
06.07.2019 - 13.07.2019 bis 31.12.2018 bis 01.11.2018
1099 € 1069 € 1029 €