New Cut Garmisch - Gardasee

7- 12 Teilnehmer
10700 Hm
6 Etappen
Level medium I
400 km
7 Tage
Fahrtechnik
Ausdauer
Hochalpin
Auf dem Weg zur Uiana-Schlucht.
Schild mit Kultcharakter.
Kurz innehalten und genießen...
Die spektakuläre Uinaschlucht.
Traumhafte Pfade.
Übernachtung am Molvenosee.
Somewhere over the Gardasee.
Flow, Flow, Flow...
Reisebeschreibung

Garmisch - Gardasee

Auf sechs Etappen mit insgesamt ca. 400 km und ca. 10700 hm von Grainau bei Garmisch an den Gardasee: Eine gut geeignete Transalp für Fortgeschrittene. Die Tour ist so geshaped, dass man den Gardasee auf der letzten Etappe zeitiger erreicht, als auf unserer Klassiker-Route.
Eine sehr gute Kondition und eine gute Bikebeherrschung sind Voraussetzung. Mit vereinzelten Schiebepassagen muss gerechnet werden.
Landschaftsfans schweben im siebten Himmel: Zugspitzmassiv und Sesvenna-Hochebene, die Apfelplantagen des Vinschgau, die südtiroler Burgen und zum Schluss wirken die fantastischen Blicke auf Brenta und Gardasee wie eine Live-Diashow.
Von Grainau bei Garmisch geht es am Eibsee vorbei nach Ehrwald und über das Marienbergjoch nach Nassereith und Imst. Über die Kronburg führt die Route ins Oberinntal, kurz ins Engadin und über spektakuläre Pfade durch die Uina-Schlucht zur Sesvenna-Hochebene. Ein Downhill bringt euch nach Glurns, bevor es durch die Obstplantagen des Vinschgau, über die Naturnser Alm ins Ultental und weiter zur südtiroler Weinstraße geht. Durch Weinberge gelangt ihr zu spektakulären Trails mit Flow-Garantie. Schließlich verläuft die Strecke östlich an der Brenta vorbei zum Rifugio San Pietro und mit dem Gardasee im Blick geht´s direkt abwärts zum Ziel.
Details & Etappen
13 Uhr Treffen in Grainau bei Garmisch zum Kennenlernen, Bike-Check und zur Anpassung der Mietbikes. Besprechung der ersten Halbtagesetappe anhand von Karten bei einer leckeren Stärkung. Und schon geht's los: Ihr startet bergauf zum Eibsee und weiter zur Hochthörlehütte. Die ersten Trails folgen auf den Anstieg und machen Lust auf mehr. Über einen wunderschönen Panoramaweg gelangt ihr zum Hotel in Ehrwald.
Nach ein paar Kilometern zum warm werden geht´s am nächsten Tag gleich zur Sache. Der Anstieg zum Marienbergjoch ist anfangs noch moderat, auf den letzten Höhenmetern aber knackigiger. Mit einer Kondition und einer guten Fahrtechnik jedoch kein Problem. Oben entschädigen euch eine gigantische Aussicht und eine urige Alm mit gutem Essen. Flowig fahrt ihr hinab nach Nassereith und Richtung Inntal. Über die schön gelgene Burg Kronburg geht's nach Landeck und von dort über das Schloss Landeck und die Fließer Platte weiter zu unserem Tagesziel Prutz.
Am Inn entlang geht es kaum spürbar bergauf bis ihr die Kajetansbrücke überquert. Weiter geht's zur Zollfeste Altfinstermünz in der Innschlucht. In Martina passiert ihr die schweizer Grenze und fahrt weiter Richtung Uina-Schlucht. Durch diese in Felsen gesprengte Röhre haben vor über 100 Jahren die ersten Wanderer und Bergsteiger die auf Südtiroler Seite gelegene Sesvenna-Hütte erreicht. Doch auch Schmugglern diente der Weg wohl, um Waren zwischen der Schweiz und Italien zu transportieren. Oben wartet die Sesvenna-Hochebene und eine Hütte mit Cevedale-Blick und leckerem Essen. Eine Abfahrtsorgie bringt euch ins mittelalterliche Glurns.
Heute geht es sanft bergab. Oder auch nicht – denn damit ihr am Abend nicht von den unzähligen Äpfeln der Vinschgauer Obstplantagen träumt, kennt euer Guide geniale flowige Trails mit traumhaftem Panorama, welche ohne große Anstrengung zu erreichen sind. Davon werdet ihr noch lange schwärmen. Der anschließend folgende Anstieg zur Naturnser Alm auf knapp 2000 m ist trotz seiner Länge bei ziemlich konstanten 10 Prozent Steigung recht schnell bewältigt. Von der Naturnser Alm geht es Richtung Vigiljoch und dann wieder auf Trails abwärts ins Etschtal Richtung Lana und nach Andrian, einem typischen südtiroler Dorf.
Trails, Trails, Trails: Nachdem ihr euch durch ein Wege-Labyrinth vorbei an kleinen verschlafene Weingütern hoch über die Weinberge des Etschtals geschlängelt habt, genießt ihr die gigantische Aussicht auf die Südtiroler Weinstraße. Ab jetzt geht es über sagenhafte Höhenwege scheinbar endlos auf flowigen Trails mit Blick auf Kalterer See und Tramin nach Graun, wo ihr euch bei einer schönen Aussicht den besten Kaiserschmarrn Südtirols schmecken lassen könnt. Nach einer steilen Abfahrt zurück ins Etschtal erwartet euch am Ende des Tages noch der Aufstieg zum Fuße der Brentadolomiten mit herrlicher Aussicht auf die Brenta und das Val di Non. Von dort geht es direkt zum traumhaft gelegenen Hotel am Molvenosee.
Entlang des idyllischen Molveno Sees fahrt ihr hinab nach Villa Banale im tief eingeschnittenen Sarca-Tal. Nun geht es anfangs noch moderat nach Comano und auf einem schönen Panoramaweg nach Lundo, dann etwas steiler Richtung Rifugio San Pietro mit herrlicher Aussicht auf den Gardasee. Und schon geht es wieder bergab – oder optional weiter zum Tenno-See und dann auf einem schönen, gut fahrbaren Trail mehr oder weniger direkt an oder in den Gardasee. Wir haben es geschafft!
Nach dem Frühstück Rücktransfer nach Grainau bei Garmisch.
Leistungen, Termine & Preise
Selbstanreise nach Grainau.
6 x ÜF im DZ in guten und gepflegten Hotels/Pensionen, z.T. mit Sauna und Pool
5 x HP
Tourenführung (Guide)
Gepäcktransport
Begleitfahrzeug
Rücktransfer
Online Bilderservice
Reise
Termine
Preis €
M2NG12 Frühbucher Superfrühbucher
29.07.2018 - 04.08.2018 bis 31.12.2017 bis 01.11.2017
1049 € 1019 € 979 €
M2NG15 Frühbucher Superfrühbucher
19.08.2018 - 25.08.2018 bis 31.12.2017 bis 01.11.2017
1099 € 1069 € 1029 €
M2NG17 Frühbucher Superfrühbucher
02.09.2018 - 08.09.2018 bis 31.12.2017 bis 01.11.2017
1049 € 1019 € 979 €
M2NG5 Frühbucher Superfrühbucher
09.06.2019 - 15.06.2019 bis 31.12.2018 bis 01.11.2018
1079 € 1049 € 1009 €